Maxximum 3D in 4k

live opern, konzerte, ballett
live opern, konzerte, ballett











       
       
  


HFR bezeichnet die Aufnahme und Projektion eines Films mit mehr nativen Einzelbildern pro Sekunde, als es normalerweise der Fall ist.Auch wenn 24 Bilder/s der lang etablierte Industriestandard für die Filmproduktion und -projektion ist, lässt sich mit der doppelten Bildwechselfrequenz von 48 Bildern/s oder sogar mit 60 Bildern/s ein Bild erreichen, das, wenn es projiziert wird, dem menschlichen Auge gleichmäßiger erscheint. Dies liegt daran, dass die Einzelbilder deutlich schneller vor unseren Augen vorbeiziehen.

 

Einfach ausgedrückt: Durch die Erfassung von mehr Einzelbildern pro Sekunde bemerkt das menschliche Auge weniger Ruckeln. Sich schnell bewegende Objekte werden also mit höherer Wahrscheinlichkeit schärfer und detaillierter von der Kamera erfasst, da die Bildabtastung häufiger pro Sekunde geschieht.

 

Dank HFR können Regisseure die Action bis an ihre Grenze bringen und neue Kamerawinkel ausprobieren, die bei 24 Bildern/s der Sequenz einfach nicht gerecht werden würden. Filmemacher auf der ganzen Welt sind zunehmend von den sich ihnen bietenden Möglichkeiten begeistert.

 

Da nun Projektionen mit höherer Bildwechselfrequenz im Kino möglich sind, wirkt sich die Kraft der Technologie direkt auf das Zuschauererlebnis aus.

 

 

die oben gezeigten Screenshots verdeutlichen die Qualitätsunterschiede zwischen 24 Bilder/s und HFr mit 48 Bilder/s.